„Määääh!“ – oder: kleiner, frecher Muck!

Vor Kurzem, ich zwischen Bratpfanne und Handwerkerärger, währenddessen der kleine Muck:

MuckSchubladeWäre doch gelacht, wenn man es nicht schafft, irgendwie in Mamas Teeschublade zu sehen!

Und heute, als seine Oma gerade den Abwasch machte, folgendes Gespräch zwischen F. und dem kleinen Muck:
F.: „Was macht die Oma da?“
Der kleine Muck: „Määääh!“
Joa, alles klar!

Advertisements

Über die wolpertingerin

30, ein bayrisches Fabelwesen aus Strickmamsell, Mama, Berghex’, Leseratte,…
Dieser Beitrag wurde unter alltägliches, der kleine Muck veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s