fair schenken

Man stelle sich hier einen wunderschön gestalteten Beitrag über Weihnachtsgeschenke aus fairem Handel vor. Mit übersichtlichen, qualitativ hochwertigen Bildern und natürlich rechtzeitig mindestens 2 Wochen vor Weihnachten…

Leider habe ich beim letzten Besuch im Weltladen nicht ans Fotografieren gedacht, und heute ist schon der 20. Dezember. Ich habe die letzten Geschenksets für „Spätkäufer“ gepackt, zwar die Kamera vergessen und auch beinahe das Fotografieren überhaupt, daher nur ein paar Handyfotos von den schon eng im Regal stehenden Geschenken, ehe ich noch ein paar Worte zum Thema „fair schenken“ verlieren werde.

IMG_20141220_151902423 IMG_20141220_151909220 IMG_20141220_151917426
„fair schenken“ was ist das also nun?
Vorweg: Ich bin kein Fan von Pflicht-Geschenke-Kaufen-des-Schenkens-wegen. Daher schenke ich nur etwas, wenn mir etwas passendes einfällt, das von Herzen kommt! Und dabei bin ich über meine ehrenamtliche Arbeit im Weltladen immer mehr zu Geschenkideen aus fairem Handel übergegangen.
Wenn ich schon Geschenke kaufe, ist es doch schön, nicht nur dem Beschenkten, sondern auch dem produzierenden Kleinbauern / Handwerker / Frauengruppe in einem wirtschaftlich schlecht gestellten Land etwas gutes zu tun. Und dazu möchten wir mit unseren fertig zusammengestellten Geschenksets auch unsere Kunden animieren.
Wer fair schenkt, schenkt 4 mal:
1. Dem Beschenkten ein hochwertiges Produkt und Freude an schönem Kunsthandwerk, alternativ Gaumenfreuden für die vielen, die ja doch schon alles haben und nichts mehr brauchen.
2. Dem Produzenten fairen Lohn, menschenwürdige Arbeitsbedingungen und eine in diesen Ländern nicht selbstverständliche Sozialversorgung.
3. Sozialen Projekten in Entwicklungsländern Unterstützung, die aus den Überschüssen der Weltläden gespendet wird.
4. Sich selbst das Gefühl, etwas gutes getan zu haben und nicht „nur irgendeinen Schmarrn“ geschenkt zu haben.

Einen Weltladen in eurer Nähe findet ihr unter http://www.weltladen.de, leider schaffe ich es von meinem Handy aus nicht, im Beitrag Links zu setzen, und mein PC ist schon (halb) umgezogen…

Advertisements

Über die wolpertingerin

30, ein bayrisches Fabelwesen aus Strickmamsell, Mama, Berghex’, Leseratte,…
Dieser Beitrag wurde unter alltägliches, fairer Handel / Weltladen abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s