Stullen-Sushi à la Pia

Eigentlich wollte ich nur ein Rezept veröffentlichen, bei dem man die übriggebliebenen Toastbrot-Rinden aus dem Stullen-Sushi von Pia auf „bis einer heult“ verarbeiten kann. Aber um übriggebliebene Rinden zu haben, musste ich ja erstmal das Stullen-Sushi basteln. Und das Ergebnis dieses für mich zumindest dem Namen nach doppelt fremdländischen Experiments – schließlich sagt hier kein Mensch „Stullen“ – wollte ich euch nicht vorenthalten:

Stullen-Sushi

Linke Reihe: Frischkäse & Mango
Mittlere Reihe: Joghurt-Salatcreme & Schinken
Rechte Reihe: Guacamole

Wie ihr das Stullen-Sushi genau macht, lest ihr wie gesagt hier bei Pia auf „bis einer heult“.

Und das süße Rezept für die übriggebliebenen Toastbrot-Ränder findet ihr hier!

Advertisements

Über die wolpertingerin

30, ein bayrisches Fabelwesen aus Strickmamsell, Mama, Berghex’, Leseratte,…
Dieser Beitrag wurde unter Rezepte abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Stullen-Sushi à la Pia

  1. Pingback: Reste-Ritter | die wolpertingerin

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s