Unser Osterwochenende

Am Karfreitag waren wir schon früh draußen, um Gräser zum Verzieren der Ostereier zu sammeln. Der kleine Muck bereicherte unser Osterfest mit seiner ganz eigenen Sammlung, die wir mit einigen schon vorhandenen Materialien zu einer kleinen Osterlandschaft zusammenstellten:

DSC00473Das werden wir jetzt jedes Jahr machen!

Am Vormittag färbten wir die Eier gemeinsam mit der Oma und meinem Schwager. Das ist schon lange Tradition, hat aber für mich jetzt etwas ganz Besonderes, seit dieser auch der Taufpate vom kleinen Muck ist und die beiden so das Osterfest gemeinsam vorbereiten können.

IMG_20150406_103633792

Danach gab es frisch geräucherten Fisch, auf den wir wie schon letztes Jahr bis halb 2 warten mussten obwohl er für 12 Uhr bestellt war. Eine echte Fastenprüfung, von der ich mir nicht sicher bin ob wir sie in den nächsten Jahren wiederholen wollen.

Am Karsamstag haben der kleine Muck und ich Osterlämmer und Osterhasen gebacken.

Osterlamm

Vom Hasen gibt es irgendwie kein Foto, ebensowenig von dem Osterkorb den wir für die Weihe im Gottesdienst zusammengestellt haben…

Der Mann hat abends den Ostergottesdienst besucht und das Osterlicht nach Hause gebracht.

IMG_20150406_105554732

Am Sonntag gab es dann ein großes Osterfrühstück bei der Oma, wieder gemeinsam mit Onkel und Tante. Die vollen Bäuche mussten sich dann dringend bewegen und den kleinen Muck auf einem ausgiebigen Mittagsschlaf-Spaziergang begleiten.

Am Nachmittag spielten wir ein sehr gutes – aus der Bibliothek geliehenes – Spiel: Das Legespiel „Indigo“ in dem es darum geht, Diamanten auf verschlungenen Wegen nach Hause zu bringen.

indigospiel

Danach wurden die gebackenen Osterlämmer und -Hasen verspeist.

Für Ostermontag hatten wir noch keine konkreten Pläne, für einen richtigen Ausflug oder einausschlafen war uns das Wetter zu schlecht und so durfte ich bis 9 Uhr ausschlafen, der Vormittag war gemütlich und ereignislos.

Mittag machten wir uns Currywürste und Pommes (Sünde pur, aber die Fastenzeit ist ja vorüber) und am Nachmittag gingen wir mit meiner Schwester und ihrem Freund raus, das Aprilwetter hat sich wieder von seiner besten Seite gezeigt und uns mit Schnee, Sonne, Wolken und eiskaltem Wind im Wechsel begleitet.

OsternWolkenErst als wir wieder zu Hause waren, hat die Sonne wieder ein längeres Gastspiel gegeben.

OsternSonne

Jetzt werde ich noch ein wenig faulenzen und aufpassen dass der kleine „Chiem-Gauner“ nicht zu viel rumgaunert und nicht alle Osterhasen auspackt…

MuckOsterhase

Advertisements

Über die wolpertingerin

30, ein bayrisches Fabelwesen aus Strickmamsell, Mama, Berghex’, Leseratte,…
Dieser Beitrag wurde unter alltägliches abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s