Schönwettertöne

14325739498602135122985


Endlich wieder etwas Sonne, endlich sehen die Blüten nicht mehr total verwaschen aus, endlich wieder rausgehen!

Vogelgezwitscher, Gezirpe, ein Kuckucksruf. Ganz vorsichtig und unaufdringlich, als hätten die Tiere sich während einer Woche Regen ganz weit weg verkrochen und würden dem Frieden erst ganz langsam wieder trauen.

Das klingt so wunderschön, so friedlich und rein!

Dann das Plätschern von Wasser am Dorfbrunnen, das man erst so richtig wahrnimmt wenn es rundherum ruhig ist. Das wunderbar klare, kalte Wasser.

Ein paar Schritte weiter die Schafe, einzelne lassen ihr „Määäh“ erklingen, aber ganz friedlich, froh wieder trocken weiden zu können, nicht so anklagend wie sonst oft, wenn sie in den Stall wollen.

Eine Katze räkelt sich in der Sonne und maunzt.

Der kleine Muck läuft auf sie zu, sie springt auf und läuft weg, er hinterher. Helles Kinderlachen! Sie wartet, bis er fast da ist, er freut sich, sie springt wieder weg, die beiden spielen so ihr lustiges Spiel bis sie in einer Hecke verschwindet.

Der kleine Muck ist fröhlich grinst, winkt ein paar Anwohnern zu, die grinsen und winken zurück. Smalltalk ohne Worte.

Plitschplatsch durch letzte kleine Pfützen.

Und ganz leise endlich wieder Pusteblumen pusten.

Advertisements

Über die wolpertingerin

30, ein bayrisches Fabelwesen aus Strickmamsell, Mama, Berghex’, Leseratte,…
Dieser Beitrag wurde unter alltägliches, Garten und Tierwelt abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s