Wer testet mit? Dyson v6 fluffy – erster Eindruck und Verlosung

Wie bereits angekündigt, teste ich im Rahmen eines Projekts der Marktforschungs- und Marketing-Community trnd den akkubetriebenen Staubsauger Dyson v6 fluffy und teile heute meine ersten Eindrücke mit euch. Am Ende des Beitrags erwartet euch außerdem eine Verlosung von Rabattgutscheinen für einen Sauger eurer Wahl der Serie Dyson v6.

Los gehts:

DysonBoxDer fluffy kam sehr gut und sicher in seiner Verkaufsverpackung verpackt bei mir an, da konnte nichts rutschen oder wackeln, jedes Teil war in Folie verpackt und mit einer sicheren Kartonhülle fixiert. Die Farbe des Saugers gefällt mir schon mal!

DysonTeileDer Lieferumfang enthält das Betriebsteil (Motor, Akku, Staubbehälter, Bedienung), die Wandhalterung, darin integrierbares Ladekabel, ein Rohr, den speziell für Hartböden entwickelten Bürstkopf mit Softwalze, sowie 2 Zusatzdüsen, deren Verwendung leider nicht erklärt wird, im Onlineshop sind sie als „Fugendüse“ und „Kombi-Zubehördüse“ bezeichnet.

Die Verwendung der Fugendüse erschließt sich immerhin aus der Form: lang und dünn, für da wo man sonst nicht hinkommt. Positiv ist mir hier aufgefallen, dass sie seitlich kleine Löcher hat, damit sie immer „Luft bekommt“ und sich nirgends festsaugen kann.
Die „Kombi-Zubehördüse“ ist verstellbar und hat in einer Stellung lange Borsten. Schiebt man diesen „Kopfteil“ nach hinten, erscheint eine kleinere Düse mit einer kleinen „samtigen“ Fläche, wie man es von Polsterbürsten her kennt:

DysonDüsen

In die Wandhalterung kann man das Ladekabel einfädeln, um so eine feste Ladestation für die Wand zu erhalten. Diese Lösung ist sehr durchdacht, leider sind im Lieferumfang keine Schrauben enthalten (absichtlich, denn in der Anleitung ist dieser Umstand angegeben), was mich bei einem solch teuren Gerät doch etwas ärgert.
Toll ist das einfache „einklicken“ des Geräts in die Ladestation, sowie die Halterungen für die beiden Extradüsen, die hier immer gut aufgehoben sind:

DysonHalterung

Die Bedienungsanleitung enthält zuerst 2 Doppelseiten mit Piktogrammen, die dazugehörige schriftliche Erklärung folgt in sämtlichen Sprachen auf den nächsten Seiten, was dazu führt, dass die deutsche Erklärung mehrere Seiten von den Piktogrammen entfernt ist und man ständig hin und her blättert, da weder Piktogramme noch Text für sich alleine ausreichend sind und man wirklich beides braucht.

DysonAnleitung

Der Sauger kommt bereits aufgeladen an, so kann man gleich mal loslegen:

Der am Griff befindliche Knopf muss zum Saugen gedrückt gehalten werden, was zwar zunächst anstrengend, dann aber irgendwie logisch ist, denn so lässt man nach etwas Übung wirklich immer los, wenn man gerade nicht saugt, sondern z. B. das Zimmer wechselt / einen Teppich hochhebt etc. Trotzdem wäre eine Möglichkeit, den Knopf festzustellen und mit einem Knopfdruck wieder zu entriegeln, wünschenswert.

DysonMAXPower

Zuerst erschrak mein Mann schon wegen des lauten Getöses, wir stellten aber dank eines Hinweises anderer Tester fest, dass bei Lieferung der „MAXimum-Power“-Modus eingeschalten ist. Darauf muss man erst mal kommen, viele Tester monierten bereits dass der Griff schnell warm wird und der Akku nicht lange hält, was sicher am „MAX“-Modus liegt, an den man einfach nicht denkt wenn man ihn nicht selber eingeschalten hat. In der Bedienungsanleitung steht zwar beschrieben, wie man diesen AUSschaltelt, ich habe mich noch kurz, aber nur ganz kurz, gewundert warum hier mit dem AUSschlaten und nicht mit dem EINschalten begonnen wird. Aber daraus zu schließen, dass der Modus bei Lieferung ein ist, finde ich zu viel verlangt und irgendwie unlogisch.

Dann saugen wir mal – etwas leiser dank „normaler“ Power – weiter: Der Sauger liegt gut in der Hand, wobei man sich an das Gewicht gewöhnen muss.
Der Bürstkopf ist sehr wendig und reagiert auf jede Bewegung, evtl. etwas ZU direkt, aber das und alles Weitere wird in den nächsten Tagen noch ausgiebig getestet!

Bis hierher sind ja leider schon viele negative Punkte aufgefallen, allerdings handelt es sich hauptsächlich um Aspekte, die nur bei der ersten Inbetriebnahme stören, ich werde sie deshalb in meiner Gesamtbewertung nicht allzu schwer wiegen lassen.

Freut euch auf meinen nächsten Bericht, der meine Erfahrungen mit der Handhabung, Akkulaufzeit und Reinigung sowie ein Fazit für den Dyson v6 fluffy enthalten wird.

Und wer selber mittesten möchte: Ich vergebe 5 Gutscheine über 15% auf den Kauf eines Dyson v6 im Dyson Onlineshop. Den Dyson v6 gibt es in 5 verschiedenen Varianten, je nach Anforderung: für Haustierbesitzer, Saugkraftfanatiker, Allergiker, Haushalte mit Teppichen und Hartböden oder eben den fluffy speziell für Hartböden (kleine niederfloorige Teppiche meistert er aber auch zufriedenstellend, soviel sei schonmal gesagt).
Alles was ihr tun müsst: hier kommentieren welche Variante des Dyson v6 ihr bevorzugen würdet. Bei mehr als 5 Kommentaren entscheidet das Los, die Verlosung läuft ab sofort bis Freitag, 10.07. 23:59 Uhr, der Gewinner wird unter seinem Kommentar und per e-mail informiert, also bitte hinterlassen oder mit einer Identität kommentieren, über die ich euch erreichen kann!

Advertisements

Über die wolpertingerin

30, ein bayrisches Fabelwesen aus Strickmamsell, Mama, Berghex’, Leseratte,…
Dieser Beitrag wurde unter alltägliches, Produkttests, Verlosung abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s