Rezept für Gartengemüse: (große) Zucchini

Wir verwenden als Gemüse oder in Nudelsauce am liebsten die kleinen, knackigen Zucchini. Da die Dinger aber oft über Nacht einen irren Wachstumsschub hinlegen, hängen eben auch mal etwas größere Exemplare an den Stauden, die wir dann gerne zu „Zucchinipflanzerln“ (Bratlinge) verarbeiten. Bei akuter Zucchini-Schwemme lassen sich mit etwas Zeit und mehreren Pfannen auch größere Mengen verarbeiten und dann einfrieren.

Zucchinipflanzerl

So geht’s:

500 g Zucchini reiben, salzen und Wasser ziehen lassen, dann durch ein Tuch ausdrücken.

2 Eier, 2 gepresste oder gehackte Knoblauchzehen, 4 Eßl. Mehl, 1 Teel. Backpulver, 100 gr. geriebenen Gouda und 1 Bund gehackte Petersilie untermengen.

In Olivenöl als dünne „Fladen“ knusprig braun ausbacken.

Wir essen sie am liebsten frisch mit einem Quarkdip oder Kartoffelbrei und Salat, machen aber immer gleich so viel dass es zum Einfrieren reicht. Die Zucchinipflanzerl lassen sich schnell im Backofen auftauen.

Advertisements

Über die wolpertingerin

30, ein bayrisches Fabelwesen aus Strickmamsell, Mama, Berghex’, Leseratte,…
Dieser Beitrag wurde unter Garten und Tierwelt, Rezepte abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Rezept für Gartengemüse: (große) Zucchini

  1. Pingback: Rezept für Gartengemüse – (schrecklich viele) Zucchini | die wolpertingerin

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s